Willkommen beim NABU Weilerbach

Ihr Naturschutzbund vor Ort in den Verbandsgemeinden Bruchmühlbach-Miesau, Landstuhl, Otterbach-Otterberg, Ramstein-Miesenbach und Weilerbach.

Aussichtsturm am Kranichwoog eröffnet!

Der Aussichtsturm am Kranichwoog ist fertig und begehbar!

Mehr →

Birdrace 2024 - Nachlese

Dieses Jahr ist unser Team "Lauter Vögel" mit 97 beobachteten Vogelarten innerhalb von 24 Stunden wieder sehr knapp an die magische Zahl 100…

Mehr →

Der Vogel des Jahres 2024 ist der Kiebitz!

Fast 120.000 Menschen haben bei der Wahl zum Vogel des Jahres mitgemacht – und dabei am häufigsten den Kiebitz gewählt.

Mehr →

2024 bieten wir wieder eine Vielzahl von Vorträgen und naturkundliche Exkursionen in die Natur an, bei denen Sie Gelegenheit haben, die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt vor Ihrer Haustür kennen zu lernen. 

Wir freuen uns auf Sie und viele schöne gemeinsame Beobachtungen!

Termine →


Finger weg!!

"Verwaiste“ Jungvögel bitte nicht aufnehmen!

Jedes Jahr zur Brutzeit häufen sich Fundmeldungen über scheinbar hilflose Jungvögel und andere Tierkinder, die aus dem Nest gefallen sind. Es handelt sich, bis auf sehr wenige Ausnahmen, um bereits flügge Jungvögel, die noch nicht richtig fliegen können.

Man sollte solche Tiere auf keinen Fall gleich aufnehmen, sondern sie an Ort und Stelle belassen. Wenn sie an einer gefährdeten Stelle (z.B. auf der Straße) sitzen, kann man sie behutsam ins nächste Gebüsch setzen.

Die Eltern füttern die Tiere auch weiterhin!


Natur-Tipp

Hummel, Fliege oder was?

Blitzartig fliegt dieses braun bis gelblich-beige behaarte, pelzige Insekt von einer zur anderen Stelle, um anschließend, einem Helikopter gleich, in der Luft an einer Stelle für längere Zeit zu verharren.

Blitzschnell ist es dann aus dem menschlichen Blickfeld wieder verschwunden, um an anderer Stelle in der Luft wieder aufzutauchen oder um am Boden auf einem Stein oder Erdklumpen auszuruhen.

Es handelt sich um den häufig vorkommenden Großer Wollschweber (Bombylius major).

Sie möchten mehr erfahren? 

weiterlesen

An der Kehle sollst du sie erkennen!

Unsere Singvögel stecken voll im Brutgeschäft.

Während bei den einen eine Unterscheidung der Geschlechter rein äußerlich nicht möglich ist, weisen andere einen deutlichen  Geschlechtsdimorphismus auf.

Dabei sind die Geschlechter so unterschiedlich gefärbt, dass man glaubt, eine andere Vogelart vor sich zu haben. 

Weiterlesen

Vogeluhr

An der Vogeluhr können Sie ablesen, wie viele Minuten vor Sonnenaufgang die Vögel mit ihrem Gesang beginnen.

Fast alle Vogelarten singen früh am Morgen am intensivsten. Dabei hat jede Vogelart einen anderen Zeitpunkt für den morgendlichen Gesangsbeginn, der durch die zunehmende Tageshelligkeit vorgegeben wird. Jeden Morgen setzen die einzelnen Arten daher in der gleichen Reihenfolge in das morgendliche Vogelkonzert ein. Wer früh aufsteht, kann dies beim Erkennen und Lernen der Vogelstimmen ausnutzen. Wer erst später ins Konzert hineinhört, ist vermutlich erst einmal überwältigt von der Vielzahl der Stimmen im Vogelchor.

Sie können die Stimmen der Vögel auch hörbar machen. Klicken Sie dazu auf den folgenden Button und Sie gelangen zur animierten Vogeluhr des NABU.de

Vogeluhr (Audio)

Leicht zu verwechseln!

Mehlschwalbe, Rauchschwalbe oder Mauersegler?

Weniger Brutmöglichkeiten und Fluginsekten erschweren ihnen den Fortbestand. Sie haben es schwer und brauchen unsere Hilfe. Aber erst einmal müssen wir sie erkennen.

Die Mehschwalbe fällt besonders durch ihren weißen Bauch und die weiße Kehle auf, im Flug ist ihr Schwanz nur leicht gegabelt – ganz anders als bei der Rauchschwalbe, die lange tief gegabelte Schwanzspieße hat.

Im Flug lässt sich der Mauersegler gut an seinen ausgebreiteten, schmal sichelförmigen Flügeln erkennen.

Artenporträts: Mehlschwalbe | Rauchschwalbe | Mauersegler


Aktiv werden

Wir treffen uns jeden
1. Dienstag im Monat um 19:30 Uhr
im Bürgerhaus in Weilerbach. Schauen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie!

Ins Nest geschaut

Beobachten Sie Tiere live vor der Kamera

Der NABU und seine Partnerorganisationen haben eine Vielzahl von Webcams installiert, um Ihnen interessante Einblicke in das Privatleben von Störchen, Fischadlern oder Turmfalken zu geben.

Weiter auf NABU.de

Zum Reinhören

Folge 29 – Vogelverfolgung: Drei gegen die Wilderei – mit Dr. Vera Brust

 

Weiterlesen

NABU-Vogelapp

Kostenloses Vogelbestimmungsbuch für Smartphones

Weiterlesen

Neu! Insekten-App

Web-App zur Bestimmung von Insekten.

Weiterlesen

Naturgucker

Teilen Sie Ihre Naturbebobachtungen mit anderen auf der Plattform Naturgucker. Ob Vögel, Pflanzen, Insekten oder...
Machen Sie Schluss mit der Zettelwirtschaft und tragen Sie Ihre Daten auf Naturgucker ein.

Naturgucker RLP (extern)

Sie wollen aktiv sein, tatkräftig mithelfen unsere Natur zu schüzen und suchen Gleichgesinnte? 

Sie treffen uns jeden 1. Dienstag im Monat um 19:30 Uhr im Bürgerhaus Weilerbach!

Sie können uns aber auch telefonisch oder per Email erreichen:  Unser Kontakt

Hinweis schließen